Grundschule St. Johannes Balve
Grundschule St. Johannes Balve

           Arche Noah

Die Arche Noah zu Gast in der 2a und der 2b

Im Sachunterricht behandelten wir das Thema „Müll“ und überlegten,  in welche Mülltonne, welcher Abfall gehörte. Dies war manchmal gar nicht so einfach und es wurde viel diskutiert.

Da kam im Januar 2020 der Besuch der „Arche Noah“ gerade zur richtigen Zeit. Wir versammelten uns im Stuhlkreis im Kunstraum. Die Mitarbeiterin der Arche Noah brachte einen ganzen Berg an Müll mit. Dieser musste fachkundig sortiert werden: „Gelbe Tonne, Restmüll oder doch Kompost?“ Gemeinschaftlich schafften die Klassen es, die gestellte Aufgabe zu lösen.

Danach nahmen die Kinder die mitgebrachten Kompostmaterialien unter die Lupe. Aufgrund des eisigen Wetters untersuchten sie die verschiedenen Schichten und Tiere des Komposts im Kunstraum auf Tellern. Wir lernten, dass die Regenwürmer und die vielen anderen Tierchen, die wir mit bloßen Auge und unter den Lupen entdeckten, großartige „Müllverwerter“ sind. Besonders schwierig war es, darauf zu achten, dass die Regenwürmer, Spinnen und anderen Tiere sich nicht „vom Acker“ machten. Die Schülerinnen und Schüler passten gut auf und wiesen ihnen mit Holzspießen vorsichtig die Richtung.

Zum Abschluss durften die Kinder am großen Fragenrad drehen und die Mitarbeiterin der Arche Noah stellte noch verschiedene Fragen zum erarbeiteten Thema.

 

 

 

 

Vogelhausaktion

 

Im Dezember 2019 haben alle Kinder des 3. Schuljahres mit dem Team des Naturschutzzentrums „Arche Noah“ Vogelhäuser gebastelt.

Alle Klassen unserer Schule sollen einige Futterhäuschen draußen anbringen und sich um sie kümmern. Jede Klasse übernimmt sozusagen eine Vogelhauspatenschaft.

Anfang Februar haben wir sie endlich draußen angebracht. Ein Vogelhäuschen haben wir in der Nähe unseres Klassenraums an einem stabilen Ast eines Baumes befestigt, so dass wir es von unserem Klassenzimmerfenster aus gut beobachten können.

Ein weiteres Vogelhaus haben wir im Schulhofbereich zwischen dicht beieinanderstehenden Lebensbäumen angebracht, so dass es dort gut geschützt ist.

Unsere Hausmeisterin Frau Trüller hat uns beim Anbringen der Futterhäuschen geholfen. Wir haben in die Häuser natürlich auch direkt Vogelfutter gefüllt.

Ab jetzt kümmern wir uns um unsere Vogelhäuser. Wir kontrollieren regelmäßig, ob alles in Ordnung ist und füllen neues Futter nach. Die Vögel haben wohl die neuen Futterstellen schon entdeckt, denn wir haben schon einige Male neues Vogelfutter in die Häuser hineingeben müssen.

 

Friederike und Leni; Klasse 3b

 

 

Schülerakademie in der „Arche Noah“ in Menden

Jeweils fünf Kinder der beiden Klassen des Dreierjahrgangs durften am Mittwoch, 7. November 2018, an der Schülerakademie für Grundschulen im Naturschutzzentrum „Arche Noah“ in Menden teilnehmen. Thema: „Nicht immer Pommes“.

Ziel der Veranstaltung war, den Kindern am Beispiel der Kartoffel nahe zu bringen, wo unser Essen herkommt, wie Lebensmittel produziert werden und welche Arbeitsschritte nötig sind, bis die fertige Mahlzeit auf dem Tisch steht.

In Kleingruppen wurden Erdäpfel verschiedener Arten und Zubereitung probiert, Kartoffeln geschält, unter dem Mikroskop betrachtet, Stärke gewonnen, Gemüsesuppe, Kartoffelpizza und rote Grütze, angedickt mit Kartoffelstärke, gekocht. Anschließend gab es ein mit viel Engagement selbst zubereitetes Drei-Gänge-Menü, das natürlich gemeinsam eingenommen wurde und allen schmeckte.

Die „Arche Noah“ zu Gast in der Klasse 4a

Bereits kurz nach den Sommerferien durften wir uns auf den Besuch der Arche zum Thema „Biene“ freuen. Im großen Sitzkreis erzählte uns die Mitarbeiterin der Arche Wissenswertes vom Alltag einer Biene. Wir lernten den Körperbau anhand einer großen Modelles der Biene kennen. Gemeinsam überlegten wir, wie viele Augen eine Biene hat und erfuhren, wie der Honig zu uns ins Glas kommt. Besonders beeindruckend waren der große Arbeitsaufwand und die Arbeitsstunden, die die Bienen aufbringen, damit wir unsere Brötchen mit leckerem Honig bestreichen dürfen. Natürlich durfte eine Kostprobe dieses wertvollen Honigs nicht fehlen. Mmmmh, plötzlich schmeckte er noch besser.

Nachdem wir uns als „Bienen“ beim Riechspiel versucht hatten, bastelten wir noch Wäscheklammerbienen, die summen konnten und so verwandelte sich unser Flur kurzzeitig in einen Bienenstock.

Malkasten Erde

 

Am Donnerstag, den 05.07.2018, war das Naturschutzzentrum „Arche Noah“ zu Gast in den Klassen 1a und 1b. Die Mitarbeiterin entführte die Kinder zuerst mit einer Fantasiereise durch die einzelnen Schichten der Erde. Danach wurden aus verschiedenen Naturmaterialien Farben angemischt. Im Anschluss daran nahmen die Kinder einige Höhlenmalereien unter die Lupe. Dann ging es endlich selbst an die Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler malten Mammuts, Vulkane und Krieger. Das Programm endete mit einer Abschlussgeschichte.

Projekt der Klasse 2a und der Klasse 2b mit dem Kooperationspartner „Naturschutzzentrum Arche“

 

Am Mittwoch, 18.04.2018 haben die Klassen 2a und 2b das Projekt „Wildbienen“ mit der Arche durchgeführt.

Innerhalb dieses Projektes haben sich die Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise mit dem Leben und den besonderen Eigenschaften der Wildbiene beschäftigt. Auch die Unterschiede zur „Hausbiene“ wurden genau erklärt.

Spielerisch haben die Kinder ihren Geruchssinn erprobt, indem sie auf Nektarsuche gegangen sind. Sie haben die Wildbiene als Einzelgängerin kennengelernt und gelernt, wie eine Wildbiene ihre Eier ablegt.

Bei der Betrachtung des schuleigenen Insektenhotels konnten die Kinder neu gewonnene Kenntnisse direkt einsetzen.

 

Das Projekt der beiden Klassen wurde durch eine Elternaktion mit den Kindern im Naturschutzzentrum der Arche Noah in Lendringsen abgerundet. Während dieser Aktion bauten Eltern, vor allem Väter, gemeinsam mit ihren Kindern, ein Wildbienenhotel für den heimischen Garten. 

Durch die Unterstützung unseres Fördervereins, wird jede Klasse einmal im Schuljahr, vom Naturschutzzentrum "Arche Noah" aus Menden-Lendringsen besucht.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Grundschule St. Johannes Balve